Yearly Archives

2012

Automechanika 2012

NACHRICHT
Die ideale Plattform. um alle unsere Neuheiten weltweit vorzustellen. Die zur Präsentationszwecken in Betrieb befindlichen Anlagen waren die M’START, die neue, wirtschaftlichere und einfache Portalwaschanlage ihrer Kategorie, sowie die M’NEX25 H, die hybride und flexibelste Variante der Doppel-Portalwaschanlage der Serie M’NEX, welche, je nach Kundenwunsch, die Wäsche nur mit Hochdruck, nur mit Walzen oder aber die Kombination aus beiden Komponenten ermöglicht. In Betrieb war ebenfalls der aktuelle SB-Waschplatz n’joywash mit zwei neuen Programmen: Schaum Colorfusion mit Auftragung per Walze und Politur mit Heißwachs. Außerdem haben sich unter allen neuen Produkten die neuen Stahlbauten durch ihr mit einer attraktiven Farb-Palette kombiniertes, modernes Design und ihre Robustheit besonders hervorgehoben. Und für die Nutzfahrzeug-Wäsche wurde erstmals die Serie HEAVYWASH vorgeführt, vertreten durch die Modelle Kube und Progress. Zwei auffällige und zuverlässige Modelle in dieser Marktlinie. Zum Thema der Waschplätze stellten wir den neuen SB-Waschplatz für 1 Platz n’joywash PACK vor, ebenfalls das neue System zur physischen Wasseraufbereitung Zeolis, das für die Wasseraufbereitung auf der Zeolith-Technologie basiert. Auch auf unseren Stand gab es Neuigkeiten: Zu sehen waren eine M’NEX22 mit neuen Konfigurationen für Optionen und Walzen sowie eine M’NEX28 mit weiterem Zubehör der Serie M’NEX. Nicht zu vergessen ist die grüne Ecke, die dem bereits bekannten Walzen-System Link-it, dem neuen Trocknungsmaterial sowie der neuen Marke von Waschmittelkonzentraten Esens gewidmet war.

ISTOBAL nimmt an Oil&Nonoil 2012 in Modena teil

NACHRICHT
Die Messe ist eine der wichtigsten Termine in der Waschbranche in Italien und wird vom 13. bis zum 15 Mai stattfinden. Die Messe OIL&NONOIL in Modena hat sich zu einem unentbehrlichen Termin auf dem Kalender der Carwash-Branche in Europa entwickelt. ISTOBAL wird auf dieser Messe zusammen mit seiner Vertretung MIX srl auf einem Stand von 200 m2 präsent sein, um der italienischen Kundschaft alle Produktneuheiten vorzustellen. Der gemeinsame Messetand befindet sich in der Halle A, Stand-Nr. B8.

Positive Bilanz der FFE 2012 in Birmingham

NACHRICHT
Erfolgreiche Teilnahme des Teams von ISTOBAL UK Limited an der FFE Show, das letzte Woche in Birmingham (UK) stattfand. Die Messe FFE 2012, die vom 25. bis zum 27. März in Birmingham (UK) ausgetragen wurde diente als Podium für die Vorführung der SB-Waschanlage n’joywash Pack 4CA2100 von ISTOBAL auf dem englischen Markt und war gleichzeitig auch eine gute Gelegenheit, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Kunden zu bedienen. Auf der Show wurden ebenfalls das digitale Luft/Wasser Prüf- und Servicegerät 4VP1400 und der Staubsauger 4AA0300 mit einphasigem Motor vorgestellt. Alle ausgestellte Anlagen wurden sehr positiv von der englischen Kundschaft angenommen. Die FFE 2012 dauerte 3 Tage, beginnend Sonntag den 25. März, während am Montag den 26. März der höchste Besucherzulauf zu verzeichnen war. Zusammengefasst, war die Messe FFE 2012 ein großer Erfolg für das ganze Team der ISTOBAL UK Limited.

EL MUNDO Innovadores veröffentlicht einen ausführlichen Bericht über link-it

NACHRICHT
Die Montagsbeilage Innovadores, der spanischer Zeitung EL MUNDO interessiert sich für das exklusive System zur Walzenbefestigung link-it. Nach dem in unserer Geschäftsstelle durchgeführten Interview Ende Februar, wurde der ausführliche Bericht über die Innovation dieses von ISTOBAL entwickelten und patentierten Systems zur Walzenbefestigung in einer Sonderbeilage am 5. März veröffentlicht. Kompletter Text des veröffentlichten Berichtes: Abnehmbare Walzen zur einfachsten Fahrzeugwäsche Industrie > Istobal patentiert ein System zur Befestigung und Kombination verschiedener Farben und Waschmaterialien in einer einzigen, abnehmbaren Einheit. Das Unternehmen aus Valencia hat das „weltweit einfachste“ Walzensystem für die Fahrzeugwäsche konzipiert. Gleich einem Puzzle, können die Walzenrollen in wenigen Sekunden abgebaut und individualisiert werden. Die patentierte Lösung ermöglicht es, verschiedene Materialien in einer einzigen, abbaubaren Einheit zu befestigen und zu kombinieren. Das Halterungssystem besteht aus zwei ineinander geschachtelten Einzelteilen und ist mit sechs Grundelemente ausgestattet, an denen die Waschmaterialsegmente befestigt werden. Mit diesem einfachen Design besteht zum ersten Mal die Möglichkeit, verschiedene Materialien, Stärken, Längen und Farben der Walzen auf einer einzigen Walzenrolle miteinander zu kombinieren. Bei Verschleiß der Walzen können diese unter Verwendung derselben Halterung ausgetauscht werden. Istobal fügt Waschwalzen für die Fahrzeugwäsche zu einem Puzzle zusammen Die Halterung ist wiederverwendbar und ermöglicht die Kombination verschiedener Materialien. Eine automatische Waschanlage besteht aus bis zu 72 verschiedenen Walzen, die durch den Gebrauch abgenutzt werden. Autowäsche-Unternehmen sind in diesen Fällen dann dazu gehalten, diese großvolumigen Systeme auszutauschen. Dies zieht entsprechend hohen Transport- bzw. Montagekosten nach sich. Bis jetzt gab es keine Alternative, doch das Unternehmen aus Valencia hat eine auf dem Markt ausgefallene Lösung dafür konzipiert. Link-it, das „weltweit einfachste“ Walzensystem. Gleich einem Puzzle, können die Walzenrollen in wenigen Sekunden abgebaut und individualisiert werden. Link-it reduziert die Logistikkosten sowie die Umweltbelastung dieser Walzentypen 2006 entschied die Geschäftsführung von Istobal, mit Sitz in der Stadt L’Alcúdia, gelegen in der Provinz von Valencia, eine Alternative zu suchen, um „sich von der Konkurrenz mittels Qualitätsverbesserung der Wäsche hervorzuheben“, erklärt Product Manager Paco Botella. Nach Jahren der Marktforschung begann die Projektentwicklung, die sich im Wesentlichen auf drei Eckparameter konzentriert: Vielseitigkeit, Kreativität und Kostensenkung (sowohl bzgl. Lager- als auch Logistikkosten). Und aus diesem Prozess entstand das patentgeschützte System: Link-it. Die Lösung von Istobal ermöglicht es, verschiedene Materialien in einer einzigen, abbaubaren Einheit zu befestigen und zu kombinieren. Das Halterungssystem besteht aus zwei ineinander geschachtelten Einzelteilen und ist mit sechs Grundelemente ausgestattet, an denen die Waschmaterialsegmente befestigt werden. Mit diesem einfachen Design bietet Link-it zum ersten Mal die Möglichkeit, verschiedene Materialien, Stärken, Längen und Farben der Walzen auf einer einzigen Walzenrolle miteinander zu kombinieren. Bei Verschleiß der Walzen können diese unter Verwendung derselben Halterung ausgetauscht werden. „Diese Lösung bietet einen enormen Logistikvorteil, da die großen Paletten durch ein absolut platzsparendes Material ersetzt werden“, erklärt Botella. Link-it ermöglicht es außerdem, dass jede Waschanlage ein einzigartiges, individualisierte Aussehen aufweist, da auf ein und derselben Walzenrolle verschiedenfarbige Waschmaterialien miteinander kombiniert werden können. Das System bietet weiterhin Vorteile in Sachen Umweltfreundlichkeit. Bis jetzt war es unmöglich, diese Systeme in irgendeiner Art wiederzuverwerten, da die Halterung fest an die Walzen gebunden war und somit ein einziges Teil bildete. Istobal hat nun die Möglichkeit eingeführt, die Komponenten auszubauen und wiederzuverwerten. Link-it reduziert die „durch Recycling des Abfallmaterials entstehende Umweltbelastung um bis zu 50% und die durch Transport und Lagerung bei Austausch bzw. Ersatz entstehende Umweltbelastung um über 70%“ im Vergleich zu herkömmlichen Walzen. Istobal ist noch einen Schritt weiter gegangen und hat Link-it mit der Entwicklung eigener Materialien für die Waschwalzen ergänzt. Das Unternehmen hat drei verschiedene Linien auf den Markt gebracht. Link-feel (Polyethylen), Link-foam (Schaummaterial) und Link-tex (Textilmaterial). Jedes Land hat ganz eigene Gewohnheiten bei der Fahrzeugwäsche, und das gleiche gilt für die Materialvorlieben. „In der Schweiz und in Deutschland werden zu 90% Walzen aus Textilmaterial verwendet, in Spanien hingegen liegt das Schaummaterial in Führungsposition“, erläutert der Product Manager. Die neuen Materialien bieten „mehr Glanz bei der Wäsche sowie entsprechend höhere Qualität, abgesehen von einer geringeren Wasseraufnahme durch die Walzen“. Die letzte Neuheit ist Link-dry, eine Trocknungswalze aus Textilmaterial, die in der Lage ist, Fahrzeuge zu trocknen und zu polieren. Link-it ist seit 2010 auf dem Markt und war das Gewinner-Produkt auf der Innovationsgalerie 2011 der Motortec, in Madrid, sowie Finalist auf der wichtigsten Messe der Branche, der Automechanika (Frankfurt), im Jahr 2010. SPA – Wäsche in Farben Istobal hat das Aussehen der SB-Waschplätze für Fahrzeuge mit N’JOYWASH geändert. Der Grundgedanke ist, die Zufriedenheit der Kunden sowie höchste Wirtschaftlichkeit zu wahren und gleichzeitig Spaß bei der Fahrzeugpflege zu bieten. Das Unternehmen aus Valencia bezeichnet N’JOYWASH als „ein echtes SPA für die Fahrzeuge“. Eine der attraktiven Neuheiten des Systems ist Colorfusion: ein aktiver Sonderschaum, der sich aus drei Grundfarben zusammensetzt, die bei der Anwendung viele verschiedene Farbtöne bieten. Ergänzt wird die Neuheit durch Kirscharoma. Dadurch wird nicht nur ein sensorisches Erlebnis geboten, sondern auch eine bessere Effizienz. Aufgrund der besonderen Zusammensetzung hält sich der Schaum Colorfusion „längere Zeit“ auf der Fahrzeugoberfläche, wodurch „selbst der hartnäckigste Schmutz aufgeweicht und das Endergebnis der Wäsche deutlich verbessert wird“, heißt es seitens Istobal. Außerdem ist die neue Lösung umweltfreundlicher, da „100% biologisch abbaubare“ Pigmente verwendet werden.

ISTOBAL konsolidiert ihre Expansion in die USA

NACHRICHT
• Die Gesellschaft exportiert 70% ihrer Produktion in Auslandsmärkte, im Jahr 2012 wird davon 10% in die USA gehen. • Das Unternehmen aus Valencia schafft eine neue Einheit für Ergänzungen, um diese Geschäftslinie zu erweitern. L’Alcúdia (19.01.2012) – ISTOBAL, das in Spanien führende und europaweit an zweiter Stelle stehende Unternehmen im Bereich der Fahrzeugwäsche, schloss im Dezember 2011 den Kauf von Aktiva des Unternehmens Magic Wand ab, mit Sitz in Bristol, Virginia (USA), um ihre Expansionsstrategie in den USA zu konsolidieren. Durch diesen Akquisition wird die Endmontage vor Ort der für den amerikanischen Markt spezifischen Waschanlagen implementiert. Die Endmontage erfolgt dann in den in Virginia gelegenen Anlagen des vorgenannten Unternehmens, das über ein Herstellungswerk mit 10.000 m2 sowie einem Mitarbeiterstab von 13 Angestellten verfügt. Nach dem Start des Expansionsplans von ISTOBAL in die USA, der bereits vor einigen Jahren mit der Gründung der amerikanischen Tochtergesellschaft ISTOBAL USA Corp., mit Sitz in Florida, begann, sowie aufgrund der strategischen Konsolidierung des Plans mittels der bevorstehenden Implementierung des logistischen Stützpunktes mit finalem Zusammenbau der Anlagen in Virginia, sieht das Unternehmen vor, in den nächsten 4 Jahren schrittweise die Anzahl der Mitarbeiter von 25 auf 108 und den Umsatz von 8 Mio. Dollar auf 27 Mio. Dollar zu erhöhen. Diese neuen lokalen Ressourcen werden eine wesentliche Erweiterung der Montagekapazitäten, die Optimierung der Anpassungsmöglichkeiten sowohl der Anlagen als auch der Dienstleistungen an die amerikanische Kundschaft sowie eine näheres, schnelleres und effizienteres Reaktionsvermögen für das gesamte amerikanische Vertriebsnetz nach sich ziehen. Durch den vorgenannten Kauf übernimmt ISTOBAL die Produktlinie von Magic Wand, ein im Jahr 1984 gegründetes Unternehmen. Zu dieser Produktlinie gehören Hochdruck-SB-Waschplätze, touch free-Portalwaschanlagen und automatische Waschstraßen. Diese Produktlinie wird dann durch die „amerikanischen“ Produkte von ISTOBAL ergänzt werden, vornehmlich von der Portalwaschanlage M’NEX22, mit Sonderbreite 2,70 m für amerikanische Fahrzeuge, über Waschanlagen und -systeme für LKWs und Busse bis hin zu einer spezifischen Serie von Stahlbauten und Ergänzungen. Etablierung einer neuen Geschäftslinie in Spanien Seit Januar 2012 führt das Unternehmen mit Sitz in L’Alcúdia (Valencia) eine neue, eigenständige Geschäftslinie ein, die ihren Weg mit der Schaffung einer neuen Linie von ISTOBAL-Ergänzungen sowie mit der Umgestaltung und Anpassung der bestehenden Serie zum ersten Mal beschreiten wird. Die Prognose lautet auf 8% des Gesamtunternehmensumsatzes bereits im Jahr 2014. Schlüsselfaktoren dieser Einheit werden ihre Eigenständigkeit und ihre Fähigkeit sein, alle Lebensphasen des Produktes ab dem Zeitpunkt der Entwicklung bis zur Endherstellung zu managen und sich den spezifischen Anforderungen der Linie Ergänzungen anzupassen. Dazu wird die Einheit über eine eigene Struktur verfügen, die die Funktionen Produktmanagement, Design und Produktion abdecken wird. Einige der Hauptziele dieser neuen Einheit sind: Flexibilisierung und Beschleunigung bei der Entwicklung von spezifischen Lösungen für aktuelle Marktanforderungen sowie Preisminderung durch Verbesserungsmaßnahmen in Technik und Produktion. Dadurch werden wir unsere Wettbewerbsfähigkeit im Bereich der Ergänzungen steigern.