ISTOBAL stellt auf der Uniti Expo die Schlüssel für den Erfolg im Bereich der Fahrzeugwäsche aus

By 1 Juli, 2016NACHRICHT
UNITI-EXPO-2016

Auf der deutschen Leitmesse Uniti Expo 2016 hat ISTOBAL die Schlüssel für den Erfolg im Bereich der Fahrzeugwäsche für die Automobilbranche ausgestellt.

Ignacio Verdés, Key Account Manager von ISTOBAL, war auf der Uniti Expo für die Ausstellung der wichtigsten Achsen der Betriebspolitik im Bereich der Fahrzeugwäsche verantwortlich. Seiner Ansicht nach sollte das gesamte Engagement darauf ausgerichtet sein, „neue Kunden zu gewinnen, deren Treue zu festigen und die durchschnittliche Anzahl an Wäschen zu erhöhen“

Um neue Kunden zu gewinnen, erachte Verdés die Entwicklung moderner Anlagen, die einen qualitativ hochwertigen Dienst anbieten, als wesentlichen Punkt. In diesem Sinne ist die Anwendung effizienter Fahrzeugwäschen hervorzuheben, die gute Ergebnisse wie auch ausgebildetes und freundlichen Personal bieten. Ebenfalls wichtig ist die Verwendung von sozialen Netzwerken.

Um die Kundentreue zu verbessern, hebt Verdés die Verwendung von traditionellen Gutscheinen, Treuekarten und Geschenkkarten als die wichtigsten Werkzeuge hervor.

Um jedoch die durchschnittliche Anzahl an Wäschen zu erhöhen, erklärt Verdés, sind einfach zu bedienende SB-Waschplätze, die eine schnelle Wäsche ermöglichen, vorrangig, gemeinsam mit einer breiten Palette an Diensten, unter denen Rastplätze bzw. Erholungsbereiche ebenfalls eine wichtige Rolle einnehmen.

 

Noch ausgeklügeltere, nachhaltigere SB-Waschplätze, die Zahlung per Handy ermöglichen: die neuen Tendenzen auf dem Markt

Rafael Tomás, Generaldirektor von ISTOBAL, hat auf der Uniti Expo die neuen Markttendenzen dargelegt, die seiner Meinung nach in Richtung noch ausgeklügelterer und nachhaltigerer SB-Waschplätze gehen, die Zahlung per Handy ermöglichen.

Tomás glaubt, dass der Bereich der Fahrzeugwäsche hauptsächlich die Tendenz zu qualitativ hochwertigen SB-Waschplätzen sowie zu low-cost-SB-Waschplätzen aufweist und dass SB-Waschplätze mittlerer Klasse weniger zum aktuellen Marktprofil passen. Deswegen hat er die wachsende Anzahl an Anlagen auf dem Markt hervorgehoben, die immer ausgeklügelterer sind, enorme technologische Entwicklungen aufweisen und bessere Ergebnisse bieten. Der Generaldirektor von Istobal erklärt, dass kostengünstigere Lösungen mit akzeptablem Ergebnis auf dem Markt zwar noch gefragt sind, aber in geringerem Ausmaß.

Aufgrund der Folgen des Klimawandels sowie der Einschränkungen des Wasserverbrauchs erachtet Rafael Tomás die Entwicklung von immer nachhaltigeren Anlagen, die bei jeder Wäsche Wasser-Recycling verwenden und den Energie-, den chemischen Betriebsmittel- und den Wasserverbrauch reduzieren, als wesentlich und unerlässlich.

ISTOBAL stellt erfolgreich ihre letzten Innovationen auf dem europäischen Markt vor

Der Generaldirektor von ISTOBAL hat den ersten Auftritt von ISTOBAL auf der Leitmesse, bei dem die letzten Innovationen der Firma für den europäischen Markt vorgestellt wurden, positiv bewertet.

Laut Rafael Tomás fanden die Innovationen großen Anklang in der Branche, welche sowohl die Innovation als solche als auch die Effizienz, die Qualität und die Nachhaltigkeit unserer Lösungen für die Fahrzeugwäsche positiv beurteilt hat“.

In diesem Sinne stechen die erste flexible Portalwaschanlage FLEX5 und Connect-a hervor, das neue Zahlungsterminal mit virtuellem Assistent, das dem Benutzer aufgrund der fortgeschrittenen Technologie und der modernen Zahlungssysteme eine individualisierte, intuitive Wascherfahrung bietet.

Die Neuheiten der Serie biologisch abbaubarer Waschkonzentrate esens® und der neue SB-Waschplatz AVANT, der den Wasser-, Energie und chemischen Betriebsmittelverbrauch reduziert, sind weitere Star-Produkte gewesen, gemeinsam mit der Alternative zu den herkömmlichen Erwärmungssystemen für Wasser: die thermodynamischen Platten. Mit diesen Platten wird eine Effizienz erzielt, die 30% höher als die konventioneller Solarplatten ist, und eine Stromeinsparung von über 80% im Vergleich zu elektrischen Boilern oder Klimaanlagen mit Heizfunktion. Somit werden die Betriebskosten erheblich reduziert, nämlich um bis zu 95%.