ISTOBAL hat in den letzten fünf Jahren seine Investition in F+E+I um 50% erhöht

By 21 Dezember, 2016NACHRICHT
innovation_web

ISTOBAL hat in den letzten fünf Jahren seine Investition in F+E+I um 50% erhöht.

Das Unternehmen aus Valencia ist Vorreiter in der Entwicklung von Technologien, die der Branche mehr Effizienz, Sicherheit, Qualität und Einsparungspotential sowie entscheidende umwelttechnische Vorteile verleihen. Zu den Designs zählen dreißig eingetragene Patente, die nur einen kleinen Anteil der Innovationen der Fa. ausmachen.

Laut dem europäischen Statistik-Institut Eurostat, liegt ISTOBAL mit seiner Investition in Forschung und Entwicklung über dem spanischen wie auch europäischen Durchschnitt. Von 2012 bis 2015 betrug die Investition Spaniens in Forschung und Entwicklung 1,25% des Bruttoinlandprodukts, die Investition Europas 2,03%, während der Durchschnitt von ISTOBAL in derselben Zeit 2,14% erreichte.

Allein im laufenden Jahr hat ISTOBAL 2,4 Mio. Euro in F&E&I investiert, während die Zahl dieser Position im Jahr 2012 rund 1,6 Mio. Euro betrug. Diese Ziffer ist Jahr für Jahr gestiegen und wird auch in den kommenden Geschäftsjahren weiterhin steigen, um sich für die Verbesserung der ganzheitlichen Fahrzeugpflege, den Mehrwert der Waschanlagen und die Reduzierung der Umweltbelastung zu engagieren.

ISTOBAL hat im letzten Jahr fünf neue Patente angemeldet

Im letzten Jahr hat das Unternehmen aus Valencia zahlreiche Innovationen entwickelt und fünf neue zum Patent angemeldet, womit das Unternehmen mittlerweile dreißig eingetragene Kreationen hat.

In diesem Sinne ist die Radwaschanlagen-Bürste Multi-disk als technologische Innovation hervorzuheben, die im Gegensatz zu den traditionellen Bürsten aufgrund ihrer acht selbstständig drehenden Satelliten-Bürsten alle Rillen und Spalten der Felgen und somit eine optimale Reinigung erreicht.

Unter den Beiträgen ISTOBALs zur Förderung der Sicherheit ist das zum Patent angemeldete spezifische System zur sicheren Montage von NUFA-Waschanlagen hervorzuheben.

Bezüglich der Innovationen zur Einsparung von Anlagen und zum Schutz der Umwelt hat ISTOBAL die Monodosierventile für SB-Waschplätze vorgestellt, die Takt und Menge des Produkts in Abhängigkeit der jeweiligen Programmanforderungen für jeden einzelnen, in Betrieb befindlichen Platz kontrollieren. Es handelt sich um ein System, das den Dosierprozess der chemischen Betriebsmittel vereinfacht und dem Inhaber der Waschanlage ein Sparpotential bei den Anlagen ermöglicht.

Als Innovationen für den Endbenutzer hat ISTOBAL dieses Jahr den virtuellen Assistenten entwickelt, der den Kunden auf individualisierte Weise über das für seine Anforderungen und Wünsche sowie für den Verschmutzungsgrad seines Fahrzeuges beste Programm berät, sowie das Duft-Einspritzsystem, das in automatischen Waschanlagen während der Fahrzeugwäsche einspritzt und dem Endbenutzer die Möglichkeit bietet, zwischen verschiedenen Aromen auszuwählen, um eine angenehme Wascherfahrung zu erreichen, oder aber optional auch gar keinen Duft anzuwenden.